Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball England Hertha und Lehmann dementieren Wechselgerüchte

Sowohl der angebliche neue Arbeitgeber Hertha BSC Berlin als auch Jens Lehmann haben einen Wechsel des Nationaltorhüters vom FC Arsenal zum Bundesligisten dementiert. "Ich habe mit niemandem von Berlin gesprochen."

Viel Lärm um nichts: Jens Lehmann wird wohl nicht vom FC Arsenal zum Bundesligisten Hertha BSC Berlin wechseln. Der Nationaltorwart erteilte den Spekulationen um seinen möglichen Wechsel aus der englischen Premier League zum Hauptstadtklub nun im kicker eine Absage: "Ich habe mit niemandem von Berlin gesprochen, das kann ich Ihnen versichern."

Auch in Berlin scheint sich die Aufregung um den möglichen Wechsel zu legen. Herthas Aufsichtsratschef Werner Gegenbauer sagte der Berliner Morgenpost, die Geschichte mit Lehmann sei "Quatsch". Hertha-Manager Dieter Hoeneß wollte sich bislang an den Spekulationen nicht beteiligen: "Ich habe mich bisher nicht zu Namen geäußert und werde es auch zukünftig nicht tun."

Arsenal, das Sonntag mit Lehmann in der Liga dem FC Everton 0:1 unterlag, will dem deutschen Schlussmann nur noch einen Vertrag mit einer einjährigen Laufzeit anbieten. Der Keeper selbst, der zu einem früheren Zeitpunkt eine Rückkehr nach Deutschland nicht ausgeschlossen hatte, stößt Dienstag in Frankfurt/Main zur deutschen Nationalmannschaft, um sich auf das EM-Qualifikationsspiel am Samstag in Prag gegen Tschechien vorzubereiten.

© SID

Startseite