Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball England Magnusson sorgt für ersten Hammer bei West Ham

Das ging schnell. Nur drei Wochen nach der Übernahme von West Ham United hat Eggert Magnusson seinem Coach Alan Pardew den Laufpass gegeben. Die "Hammers" stehen in der Premier League derzeit auf einem Abstiegsplatz.

Kaum da hat Islands Verbandspräsident Eggert Magnusson beim englischen Erstligisten West Ham United für die erste Trainer-Entlassung gesorgt. Der Klub trennte sich von Alan Pardew, der die "Hammers" seit Oktober 2003 trainiert und im Vorjahr auf Platz neun der Premier League und ins Pokalfinale geführt hatte. In dieser Saison belegt der frühere Europacup-Sieger trotz spektakulärer Verpflichtungen wie zum Beispiel des argentinischen Nationalspielers Carlos Tevez nach zuletzt fünf Niederlagen aus sechs Spielen und einem 0:4 am Wochenende bei den Bolton Wanderers einen Abstiegsplatz.

"Herr Magnusson war nicht einverstanden mit den Leistungen in den letzten Wochen und hatte das Gefühl, dass es der richtige Zeitpunkt ist, etwas zu ändern", hieß es in einer Mitteilung des Klubs. Erst Ende November hatte das WH-Konsortium unter Führung von Magnusson für umgerechnet insgesamt 125,5 Mill. Euro 83 Prozent der "Hammers"-Anteile erworben.

© SID

Startseite
Serviceangebote