Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball England West Ham will ins Olympiastadion

West Ham United aus der englischen Premier League hat sich offiziell bei Premierminister David Cameron um den Einzug ins neue Londoner Olympiastadion ab 2012 beworben.
West Ham United will nach 2012 gerne ins Londoner Olympiastadion umziehen. Foto: SID Images/AFP/Anthony Charlton Quelle: SID

West Ham United will nach 2012 gerne ins Londoner Olympiastadion umziehen. Foto: SID Images/AFP/Anthony Charlton

(Foto: SID)

Der englische Traditionsklub West Ham United will ab 2012 im neuen Londoner Olympiastadion spielen. Der Verein des deutschen Nationalspielers Thomas Hitzlsperger hat am Donnerstag seine Umzugspläne offiziell gemacht, als die "Hammers" das Vorhaben in der Residenz des britischen Premierministers David Cameron vorstellten. Bis Ende September konnten mögliche Interessenten die Pläne zum Einzug einreichen.

West Ham will das Fassungsvermögen des Olympiastadions von 80 000 auf 60 000 Zuschauer reduzieren, die Laufbahn für Leichtathletik-Wettbewerbe aber erhalten. Der Klub befindet sich auf der Suche nach einer neuen Spielstätte für die Zeit nach 2012, da auf dem Gelände des jetzigen Stadions Upton Park ein Einkaufs- und Wohnzentrum entstehen soll. Neben West Ham United hatte auch Drittligist Leyton Orient seine Absicht bekundet, seine Heimspiele künftig im Stadion im Osten Londons auszutragen.

© SID

Startseite
Serviceangebote