Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Europa-League "Enfant terrible" Pantelic fällt wieder auf

Schon vor seinem ersten Pflichtspiel sorgt Ex-Herthaner Marko Pantelic bei Ajax Amsterdam für Wirbel: Der Serbe traf ohne Arbeitserlaubnis und Visum bei seinem neuen Klub ein.
Wird wohl kein Musterprofi mehr: Marko Pantelic. Foto: AFP Quelle: SID

Wird wohl kein Musterprofi mehr: Marko Pantelic. Foto: AFP

(Foto: SID)

Der serbische Nationalspieler Marko Pantelic ist immer für eine Anekdote gut. Der 30-Jährige, dessen Eskapaden Bundesligist Hertha BSC Berlin vier Jahre tapfer ertrug, hat nun auch bei seinem neuen Arbeitgeber Ajax Amsterdam ungewollt für Wirbel gesorgt. Pantelic ist noch nicht spielberechtigt und darf auch nicht trainieren, weil er weder eine Arbeitserlaubnis noch ein Visum besitzt, das er als Nicht-EU-Ausländer für die Niederlande benötigt.

Wie der Stürmer auf der Internetseite von Ajax mitteilte, werde er nun in der Länderspielpause in seiner Heimat zunächst ein Visum beantragen. Erst nach Erhalt dieses Papiers kann er die für die Ausübung seines Berufs beim Klub des ehemaligen Hamburger Trainers Martin Jol notwendige Arbeitserlaubnis beziehen und dann seine Tätigkeit aufnehmen. Offenbar ist Pantelic davon ausgegangen, dass der niederländische Rekordmeister wie einst die Hertha diese Formalitäten erledigt.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote