Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Frankreich Milan Baros nimmt Tempo auf

Stürmer Milan Baros von Olympique Lyon ist auf einer südfranzösischen Autobahn mit 271 statt der erlaubten 130km/h geblitzt worden. Dem Tschechen droht jetzt ein Führerscheinentzug von bis zu drei Jahre.

Offensichtlich hat Stürmer-Star Milan Baros vom französischen Meister Olympique Lyon den Begriff des Tempo-Fußballs etwas falsch verstanden: Die Polizei hat den tschechischen Nationalspieler auf einer Autobahn in Südfrankreich mit 271km/h statt der erlaubten 130 geblitzt. Der Ferrari des Torjägers wurde nach Polizeiangaben konfisziert, der Führerschein vorerst eingezogen. Baros droht bei einer Verhandlung ein Führerscheinentzug von bis zu drei Jahren.

"Der beteiligte Polizist musste ein zweites Mal auf sein Radargerät schauen. Er konnte kaum glauben, wie schnell das Auto war", sagte Polizeichef Claude Loron, der von einem Rekordtempo für seinen Bezirk sprach. Baros hatte seinen Beifahrer "den Klang des Motors hören lassen" wollen, hieß es aus Polizeikreisen.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite