Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Auch "Barca" und Real wollen Robben

Bayern München droht im Buhlen um Chelseas Arjen Robben offenbar namhafte Konkurrenz. Sowohl der FC Barcelona als auch Real Madrid sollen an dem niederländischen Nationalspieler interessiert sein.

An Chelseas Arjen Robben sollen außer Bayern München auch Spitzenvereine aus der Primera Division Interesse haben. Wie spanische Medien berichten buhlen der FC Barcelona und Real Madrid um die Dienste des niederländischen Nationalspielers. Außerdem soll der 23-Jährige erklärt haben, dass er lieber auf die iberische Halbinsel als nach Deutschland wechseln wolle.

Für Real spricht auch das Wahlversprechen von Präsident Ramon Calderon, der angekündigt hatte, unter anderem Robben zu den "Königlichen" zu locken. Sein Vertrag bei Chelsea läuft noch bis 2009, der Marktwert wird auf rund 23 Mill. Euro taxiert. Im Sommer 2006 hatten die Bayern gegen Real bereits im Poker um Robbens Landsmann van Nistelrooy den Kürzeren gezogen.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite