Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Bochum-Coach Koller beim FC Basel im Gespräch

Der FC Basel ist offenbar an einer Verpflichtung von Marcel Koller als Nachfolger von Christian Gross interessiert. Der Schweizer hat beim VfL Bochum noch einen Vertrag bis 2010.
Marcel Koller könnte bald den FC Basel übernehmen. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Marcel Koller könnte bald den FC Basel übernehmen. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Neben zahlreichen Bundesligisten muss sich möglicherweise auch der VfL Bochum bald einen neuen Trainer suchen. Coach Marcel Koller soll einer der aussichtsreichsten Kandidaten beim ehemaligen Schweizer Meister FC Basel sein. "Wir wissen, welch guten Ruf Marcel Koller in der Branche besitzt", sagte VfL-Sportvorstand Thomas Ernst dem kicker: "Da ist es klar, dass auch über ihn nachgedacht wird, wenn ein Trainerposten neu zu besetzen ist."

Allerdings habe er bei dem Schweizer, der in Bochum trotz des erneuten Klassenerhalts meist kritisch von den Fans gesehen wird, "keine Tendenz herausgehört, dass er sich anders orientieren will". Der frühere Kölner Coach Koller hat in Bochum noch einen Vertrag bis 2010. In Basel wurde nach der verpassten Meisterschaft in der Vorwoche nach zehn Jahren Christian Gross entlassen.

Derweil trägt sich VfL-Kapitän Marcel Maltritz mit Abschiedsgedanken, nachdem er von den Fans zuletzt mehrfach ausgepfiffen und beschimpft wurde. "Das ist nicht vergessen. Danach gehe ich nicht zur Tagesordnung über", sagte er dem kicker und sprach von einer "extremen Situation". Eigentlich wolle er nicht weg, "aber im Fußball kann es manchmal sehr schnell gehen", sagte der Mittelfeldspieler.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%