Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Carlos Alberto sorgt auch in Brasilien für Ärger

Der vom Bundesligisten Werder Bremen an den brasilianischen Spitzenklub FC Sao Paulo ausgeliehene Carlos Alberto entwickelt sich auch in seiner Heimat zum Problemfall.

Carlos Alberto sorgt auch in seiner brasilianischen Heimat für negative Schlagzeilen. Der vom Bundesligisten Werder Bremen an den brasilianischen Spitzenklub FC Sao Paulo ausgeliehene Mittelfeldspieler wurde gut zwei Monate nach seinem Debüt beim Meister am Wochenende wegen mangelnder Fitness bis auf Weiteres vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

Da der Mittelfeldspieler am Freitag zu spät zum Training erschienen war, spekulieren die brasilianischen Medien aber auch über eine Strafe wegen Disziplinlosigkeit.

"Er wird in den nächsten Tagen Spezialtraining erhalten, um seine Form zurückzugewinnen. Er ist weit von seiner Bestform entfernt, zeigt aber guten Willen", erklärte Carlos Augusto de Barros e Silva, Vizepräsident von Sao Paulos Fußball-Abteilung, dazu.

Carlos Alberto, der mit acht Mill. Euro Ablöse der teuerste Transfer der Bremer ist, hatte im ersten Halbjahr bei Werder aufgrund von Verletzungen und Schlafstörungen nicht Fuß gefasst und ist seit Januar bis zum 15. Juli dieses Jahres an den dreimaligen Weltpokalsieger ausgeliehen.

© SID

Startseite
Serviceangebote