Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Dynamo Kiew wieder auf Trainersuche

Aus gesundheitlichen Gründen hat Josef Sabo seinen Rücktritt als Trainer des ukrainischen Spitzenklubs Dynamo Kiew erklärt. Der 67-Jährige litt bereits seit längerem unter Herzproblemen.

Der ukrainische Spitzenklub Dynamo Kiew muss sich erneut einen neuen Trainer suchen. Josef Sabo ist als Coach des ehemaligen Meisters aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Der 67-Jährige litt bereits seit längerem unter Herzproblemen. Sabo, der bereits zwischen 1993 und 1997 sowie 2004 Dynamo-Coach war, hatte erst im September Anatoli Demjanenko abgelöst, der wegen der schwachen Leistungen des Teams in der Champions League ebenfalls seinen Hut genommen hatte.

Wie der Klub am Sonntag auf der eigenen Internetseite erklärte, wird Co-Trainer Oleg Luschni die sportliche Verantwortung bei Dynamo übernehmen.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite