Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Eindhovens Torhüter Gomes zieht es in die Heimat

Die aktuelle Nummer zwei im Tor der brasilianischen Nationalmannschaft zieht es in Richtung Heimat. Gomes, derzeit noch beim niederländischen Meister PSV Eindhoven unter Vertrag, liebäugelt mit einem sofortigen Wechsel.

Der niederländische Meister PSV Eindhoven muss sich möglicherweise bald nach einem neuen Torhüter umsehen. Die derzeitige Nummer eins, der 25-jährige Brasilianer Gomes, möchte schnellstmöglich in seine südamerikanische Heimat wechseln. Am Dienstag führte der PSV bereits erste Verhandlungen mit Vertretern des interessierten Top-Klubs Corinthians Sao Paulo. "Wir sind im Gespräch", bestätigte Eindhovens Trainer und Technischer Direktor Guus Hiddink am Dienstagabend.

"Corinthians ist ein großer Klub und Gomes kann dort viel Geld verdienen. Zudem steht er in Brasilien mehr im Blickfeld von Nationaltrainer Alberto Parreira", nannte Hiddink die Beweggründe von Gomes. Bei einem sofortigen Verkauf könnte der PSV für den Keeper eine Ablösesumme erzielen.

Corinthians drängt auf einen schnellen Wechsel, da die Saison in Brasilien im April beginnt. Vor der Saison 2004/2 005 war der 1,91m große Torhüter von Cruzeiro Belo Horizonte nach Eindhoven gekommen und bestritt seitdem 58 Spiele in der Ehrendivision. Auch in der Champions League kam der Brasilianer regelmäßig zum Einsatz.

Bei einem Verkauf von Gomes würde Routinier Edwin Zoetebier in den ausstehenden Spielen ins Tor des PSV rücken. Der 35-Jährige bestritt in dieser Saison bisher ein Spiel. Als Nachfolger für Gomes ist unterdessen der gebürtige Südafrikaner Hans Vonk, derzeit noch in Diensten von Ajax Amsterdam, im Gespräch." Hiddink geht zumindest davon aus, dass Vonk nach Eindhoven kommt: "Ich denke, dass er zu uns kommt", sagte der Coach auf der Homepage des PSV.

© SID

Startseite
Serviceangebote