Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Europameister Zagorakis macht Schluss

Bei der EM 2004 in Portugal hat Theodoros Zagorakis die Nationalmannschaft Griechenlands zum Titel geführt, nun beendet der Mittelfeldspieler seine Karriere. Der 35-Jährige wird Präsident bei Paok Saloniki.

Theodoros Zagorakis hatte großen Anteil an dem Gewinn der Europameisterschaft 2004 in Portugal, nun beendet der Grieche seine Karriere. Der frühere "Hellas"-Kapitän übernimmt das Präsidentenamt beim zweimaligen griechischen Meister Paok Saloniki. Dies verkündete der 35-Jährige nach Gesprächen mit der Führung des krisengeschüttelten und finanziell angeschlagenen Klubs am Donnerstag.

Zagorakis, mit 119 Einsätzen Rekordnationalspieler, hatte im Herbst seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft von Trainer Otto Rehhagel verkündet und die abgelaufene Saison als Spieler von Paok beendet.

Er soll nun in neuer Funktion den Schuldenberg von etwa 40 Mill. Euro drücken und neue Investoren gewinnen. "Ich will dem Verein jetzt aus einer anderen Position als bislang, aber weiterhin voller Hingabe dienen", verkündete Zagorakis.

© SID

Startseite
Serviceangebote