Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Fifa droht Portugals Verband mit Ausschluss

Eine Entscheidung um den Zwangsabstieg des portugiesischen Erstligisten Gil Vicente rückt näher. Die Fifa hat dem nationalen Verband FPF eine Zehn-Tages-Frist gesetzt und mit internationalem Ausschluss gedroht.

Ein Ultimatum des Weltverbandes Fifa soll den Rechtsstreit um den Zwangsabstieg des portugiesischen Erstligisten Gil Vicente beenden. Sollte der nationale Verband FPF innerhalb von zehn Tagen keine Klärung herbeigeführt haben, droht den portugiesischen Mannschaften der Ausschluss aus den internationalen Wettbewerben. "Die Situation schwächt den Fußball in Portugal und schadet der Glaubwürdigkeit der gesamten Sportart", teilte die Fifa der FPF mit.

Am 14. September wird ein Fifa-Komitee über mögliche Strafen entscheiden. Gil Vicente hatte vor einem Zivilgericht Klage gegen seine Zwangsversetzung eingereicht und damit den Spielplan in der Superliga durcheinander gebracht, da Belenenses Lissabon, das durch den Abstieg Gil Vicentes den Klassenerhalt geschafft hatte, vorerst keine Begegnungen absolvieren darf. Die FPF suspendierte daraufhin alle Mannschaften Gil Vicents von der dritten Spielklasse abwärts vom Spielbetrieb.

© SID

Startseite
Serviceangebote