Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Freispruch für Porto-Präsident da Costa

Ein portugiesisches Gericht hat den Präsidenten des FC Porto, Jorge Pinto da Costa, auch im zweiten Fall vom Verdacht der Schiedsrichterbestechung freigesprochen.
Porto-Präsident Jorge Pinto da Costa. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Porto-Präsident Jorge Pinto da Costa. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Jorge Pinto da Costa, Präsident des portugiesischen Meisters FC Porto, ist auch im zweiten Fall vom Verdacht der Schiedsrichterbestechung freigesprochen worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP mit Bezug auf Quellen in Justizkreisen. Die Richterin Catarina Ribeiro urteilte, dass sich die Anschuldigungen gegen den 71-Jährigen nicht bestätigt hätten.

Bei dem Vorwurf ging es um ein Treffen zwei Tage vor dem Meisterschaftsspiel gegen SC Beira Mar am 18. April 2004, als da Costa den Schiedsrichter der Partie, Augusto Duarte, zu Hause empfangen haben und ihm einen Umschlag mit 2 500 Euro überreicht haben sollte. Am Ende der Saison gewann der FC Porto sowohl die Landesmeisterschaft als auch die Champions League.

© SID

Startseite