Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Kamerun-Spieler verschwinden vor Testspiel

Trainer Otto Pfister musste beim Länderspiel Kameruns in Südafrika auf Samuel Eto'o, Rigobert Song und Geremi verzichten, da sie nicht rechtzeitig zum Anpfiff vor Ort waren.
Samuel Eto'o fehlte seinem Nationalteam trotz Nominierung gegen Südafrika. Foto: AFP Quelle: SID

Samuel Eto'o fehlte seinem Nationalteam trotz Nominierung gegen Südafrika. Foto: AFP

(Foto: SID)

Ein Kuriosum hat sich rund um das Länderspiel Südafrika gegen Kamerun ereignet. Stürmerstar Samuel Eto'o vom FC Barcelona, der Ex-Kölner Rigobert Song und Mittelfeldspieler Geremi von Newcastle United waren vom deutschen Nationaltrainer Kameruns, Otto Pfister, zwar nominiert worden, kamen aber nicht rechtzeitig zum Spiel in Rustenburg an.

Beide Verbände machten anschließend die Gegenseite für das Missgeschick verantwortlich. Pfister sagte der Nachrichtenagentur Reuters, der südafrikanische Verband habe sich nicht um Visa gekümmert. Der Generalsekretär des Verbands des WM-Gastgebers 2010, Raymond Hack, entgegnete, Eto'o habe aus nicht nachvollziehbaren Gründen nicht im gebuchten Flugzeug gesessen. Man habe versucht, eine Alternative zu ermöglichen, habe ihn aber nicht ausfindig machen können.

© SID

Startseite
Serviceangebote