Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Maradona-Schmuck soll Steuerschuld tilgen

Die Steuerbehörde hat Ohrringe von Diego Maradona in Italien beschlagnahmt. Damit sollen Schulden des Argentiniers aus der Zeit beim SSC Neapel teilweise beglichen werden.
Maradonas Ohrringe wurden in Italien beschlagnahmt. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Maradonas Ohrringe wurden in Italien beschlagnahmt. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Vertreter der italienischen Steuerbehörden haben die Ohrringe von Argentiniens Nationalcoach Diego Maradona beschlagnahmt. Mit den Ohrringen, deren Wert mit 4 000 Euro beziffert wurden, soll ein Teil von Maradonas Steuerschulden beglichen werden, die aus dessen aktiver Zeit beim SSC Neapel (1984 und 1991) stammen. Derzeit weilt der einstige Weltklassespieler in Meran, wo er in einer Klinik an Gewicht verlieren will.

Angeblich soll Maradona den italienischen Finanzbehörden noch Steuern in Höhe von 31 Mill. Euro schulden. Bei einem Aufenthalt in Italien vor drei Jahren waren von Maradona bereits zwei Uhren einer Edelmarke und 2005 das Honorar für eine Fernsehshow beschlagnahmt worden.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite