Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Mascherano erhält Kapitänsbinde von Maradona

Diego Maradona hat Javier Mascherano zum neuen Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft ernannt. Der Liverpool-Profi übernimmt das Amt von Inters Javier Zanetti.
Neuer Kapitän Argentiniens: Javier Mascherano. Foto: AFP Quelle: SID

Neuer Kapitän Argentiniens: Javier Mascherano. Foto: AFP

(Foto: SID)

Javier Mascherano vom englischen Rekordmeister FC Liverpool ist neuer Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft. "Ich habe ihn überzeugt. Solange ich die Verantwortung habe, brauche ich ihn als Kapitän", sagte der neue Nationaltrainer Diego Maradona am Montag dem Radiosender La Red. "Wir verlangen nicht von ihm, dass er sofort der Leader ist", sagte der Kapitän der argentinischen Weltmeisterelf von 1986 weiter.

Mascharano beerbt Zanetti

Bisher war Javier Zanetti vom italienschen Meister Inter Mailand Spielführer der Argentinier. Direkt nach seiner Ernennung zum Nationaltrainer zu Beginn der vergangenen Woche reiste Dieguito nach Europa, um Kontakt mit seinen Stars wie Lionel Messi vom FC Barcelona aufzunehmen. Dabei stattete er auch München einen Besuch ab und sprach mit den Bayern-Spielern Martin Demichelis und Jose Sosa. Das erste Spiel an der Seitenlinie des zweimaligen Weltmeisters hat Maradona am 19. November in Glasgow gegen Schottland.

Albiceleste in der WM-Quali nur auf dem dritten Platz

Argentinien liegt in der Südamerika-Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika derzeit auf dem dritten Rang. Die ersten vier Teams qualifizieren sich direkt. Aus den letzten sieben Länderspielen holte Argentinien nur einen Sieg.

© SID

Startseite
Serviceangebote