Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Matthäus spielt mit seinem Job

Weil Lothar Matthäus kurzfristig aus persönlichen Gründen in die Heimat abgereist ist, steht seine Position als Trainer bei Atletico Paranaense offenbar zur Dispostion. Ein Nachfolger steht schon parat.

Mit seiner plötzlichen Rückkehr in seine Heimat setzt Deutschlands Rekordnationalspieler Lothar Matthäus seinen Job bei Atletico Paranaense aufs Spiel. Der brasilianische Erstligist aus der Millionenstadt Curitiba hat bereits Kontakt zu Givanildo Oliveira aufgenommen. Der Trainer von Zweitligist Santa Cruz aus Recife stünde Gewehr bei Fuß, falls Matthäus, der nach eigenen Angaben in seiner Heimat "persönliche Angelegenheiten zu regeln" hat, seinen Aufenthalt in Deutschland verlängern müsste.

Während Matthäus täglich telefonisch Kontakt zu seinem Klub hält, erklärte sein Berater Marcio Bittencourt in Brasilien: "Das Problem ist schwerwiegender als wir gedacht haben." Das Team des Weltmeisters von 1990 steht in der Regionalmeisterschaft des Bundeslandes Parana im Viertelfinale und muss am Samstag im Rückspiel gegen Adap Campo Mourao eine 1:2-Niederlage wettmachen.

© SID

Startseite
Serviceangebote