Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Roter Stern Belgrad nach Randale bestraft

Roter Stern Belgrad muss nach den Ausschreitungen gegen Partizan Belgrad ein Heimspiel ohne Zuschauer bestreiten. Dies teilte der serbische Fußball-Verband am Donnerstag mit.
Sanktionen gegen Roter Stern. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Sanktionen gegen Roter Stern. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Nach den schweren Ausschreitungen im Stadtderby gegen Partizan ist der frühere Weltpokalsieger Roter Stern Belgrad mit einem Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit belegt worden. Das teilte der serbische Fußball-Verband (FSS) am Donnerstag mit.

Das Punktspiel gegen Vojvodina Novi Sad wird hinter verschlossenen Toren stattfinden. Allerdings wollten Fans beider Vereine dem Duell aus Protest gegen die Ansetzung am Osterfest der Orthodoxen Kirchen sowieso fernbleiben.

Im Derby, das Partizan 2:0 zuhause gewann, hatten Roter-Stern-Hooligans 1 300 Sitze zerstört und sich eine Straßenschlacht mit der Polizei geliefert. 95 Personen wurden festgenommen.

© SID

Startseite