Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Thierry Henry von Seattle heiß umworben

Superstar Thierry Henry wird von Seattle aus der nordamerikanischen Profiliga Major League Soccer (MLS) heiß umworben. Der Franzose steht bei Barcelona bis 2011 unter Vertrag.

Die nordamerikanische Profiliga Major League Soccer (MLS) rüstet auf: Nach David Beckham steht womöglich auch Superstar Thierry Henry vor einem Transfer in die USA. Der französische Nationalspieler, der im Augenblick für den FC Barcelona spielt, steht offensichtlich auf der Wunschliste des derzeit noch namenlosen Klubs in Seattle, der in der kommenden Saison (ab April 2009) den Spielbetrieb aufnehmen wird.

Seattles Miteigentümer und Generaldirektor Adrian Hanauer bekundete bereits sein Interesse an dem einstigen Torjäger des FC Arsenal. "Es wäre verantwortungslos von mir, eine derartige Möglichkeit nicht auszuloten", sagte er der Tageszeitung Seattle Post-Intelligencer. Hinter dem Klub steht eine Eigentümer-Gruppe, der neben Hanauer auch Microsoft-Mitgründer und Multi-Milliardär Paul Allen angehört.

Henry wechselte im vergangenen Sommer von den "Gunners" aus London nach Barcelona und steht dort noch bis Juni 2011 unter Vertrag. Bereits im vergangenen November hatte er jedoch in einem Interview mit der New York Times erklärt, er könne sich sehr gut vorstellen, eines Tages in der MLS zu spielen. "Es ist noch zu früh, aber ich würde sehr gerne kommen", sagte der 30 Jahre alte Angreifer.

Nach Medienberichten in den USA und England wäre der Klub in Seattle angeblich bereit, Henry ein Gehalt von umgerechnet etwa zwölf Mill. Euro im Jahr zu bezahlen. Das offizielle Gehalt von David Beckham bei Los Angeles Galaxy beträgt 6,5 Mill. Euro. Sollte der Franzose zu einem vorzeitigen Wechsel bereit sein, müssten die Amerikaner außerdem eine Ablösesumme an Barcelona zahlen.

© SID

Startseite
Serviceangebote