Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Uli Stein folgt Vogts nach Aserbaidschan

Wie schon in Nigeria setzt Berti Vogts auch in Aserbaidschan auf Uli Stein als Co-Trainer. Der frühere Nationaltorwart erhält wie Vogts einen Vertrag bis Ende 2009.

Uli Stein arbeitet auch in Zukunft an der Seite von Berti Vogts. Der frühere Nationaltorwart folgt Vogts als Co-Trainer nach Aserbaidschan. Dies bestätigte Vogts dem Sport-Informations-Dienst (sid) einen Tag nach seiner Unterschrift als neuer Nationaltrainer der Kaukasus-Republik, die in der WM-Qualifikation für 2010 unter anderem auf Deutschland trifft. Der 53-jährige Stein hatte zuletzt als Co-Trainer von Vogts in Nigeria gearbeitet. Dort waren die beiden ehemaligen Bundesligaprofis am 20. Februar vorzeitig von ihrem Posten zurückgetreten. Stein erhält ebenfalls einen Kontrakt bis zum Schluss der WM-Qualifikationsrunde Ende 2009.

Vogts erklärte zudem, dass er einen weiteren Co-Trainer sowie einen erfahrenen Physiotherapeuten mit nach Aserbaidschan nehmen werde. Namen konnte der 61-Jährige aber noch nicht nennen. Zudem soll ein weiterer deutscher Coach als Bindeglied zwischen der A-Mannschaft und den Junioren-Mannschaften mit eingebunden werden. Zurzeit arbeitet bereits der frühere Frankfurter Trainer Bernhard Lippert als Trainer der U21 von Aserbaidschan.

© SID

Startseite
Serviceangebote