Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball International Uruguay setzt nach Krawallen Liga-Betrieb aus

Uruguays Fußball-Verband hat nach schweren Ausschreitungen beim Spiel zwischen Nacional und Danubio den Liga-Betrieb ausgesetzt. Fans hatten sich auf dem Spielfeld geprügelt.
Ausschreitungen führten in Uruguay zu einem Stopp des Liga-Betriebes. Foto: AFP Quelle: SID

Ausschreitungen führten in Uruguay zu einem Stopp des Liga-Betriebes. Foto: AFP

(Foto: SID)

Nach schweren Ausschreitungen bei einem Spiel am Wochenende hat der Fußball-Verband Uruguays heftige Maßnahmen ergriffen und den Liga-Betrieb mit sofortiger Wirkung und auf unbestimmte Zeit gestoppt. Dies gab Verbandspräsident Jose Luis Corbo am Montag bekannt.

"Die Liga ist wegen der Gewalttätigkeiten am Wochenende gestoppt", sagte Corbo: "Noch steht nicht fest, wann dies wieder aufgehoben wird. Klar ist erst einmal, dass der nächste Spieltag nicht stattfinden wird. Wir werden uns zusammensetzen und die Situation erörtern."

Beim Spiel zwischen Nacional und Danubio, in dem Danubio durch einen 1:0-Erfolg die Tabellenführung eroberte, waren rund 300 Fans aufs Spielfeld gelaufen und hatten sich dort geprügelt.

© SID

Startseite
Serviceangebote