Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Italien Doppelter Ibrahimovic schießt Inter zum Sieg

In der italienischen Serie A ist Spitzenreiter Inter Mailand knapp an einer Heimniederlage vorbeigeschrammt. Dank zweier Treffer von Zlatan Ibrahimovic in der Schlussphase bezwang Inter den FC Parma 3:2 (1:1).

Spitzenreiter Inter Mailand bleibt in der italienischen Serie A durch einen glücklichen "Last-Minute"-Sieg gegen den FC Parma ohne Niederlage. Die "Nerazzuri" standen am 19. Spieltag kurz vor Ende der Partie am Rande der ersten Saisonpleite, ehe Zlatan Ibrahimovic mit zwei Treffern einen 1:2-Rückstand in einen glücklichen 3:2-Heimsieg verwandelte. Mit 49 Punkten haben die Mailänder weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf den AS Rom.

Die Römer setzten sich mit 2:0 (1:0) gegen Catania Calcio durch. Am Rande des Spiels kam es rund um das Olympiastadion zu Ausschreitungen, bei denen drei Fans der Gäste verletzt wurden. Rekordmeister Juventus Turin patzte beim 0:0 gegen Sampdoria Genua, blieb aber vor Florenz Tabellendritter.

Derweil hat Champions-League-Sieger AC Mailand das Pokal-Aus überwunden und die Europacuplätze wieder im Visier. Vier Tage nach dem K.o. im Achtelfinale des Cup-Wettbewerbs gegen Catania siegte Milan durch ein Tor von Alberto Gilardino in der Nachspielzeit 1:0 (0:0) bei Udinese Calcio. Die Lombarden liegen nun zehn Punkte hinter dem AC Florenz zurück, der den letzten Champions-League-Platz belegt. Allerdings hat Milan drei Spiele weniger absolviert.

© SID

Startseite
Serviceangebote