Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Italien Eto'o will Geld von "Barca"

Samuel Eto'o verlangt vom FC Barcelona nach dem Transfer zu Inter Mailand drei Mill. Euro. Sein Ex-Klub will den angeblich zugesicherten Teil an der Ablöse aber nicht zahlen.
Tauschobjekte: Samuel Eto'o und Zlatan Ibrahimovic. Foto: AFP Quelle: SID

Tauschobjekte: Samuel Eto'o und Zlatan Ibrahimovic. Foto: AFP

(Foto: SID)

Stürmerstar Samuel Eto'o fordert von seinem ehemaligen Arbeitgeber FC Barcelona einen Transferanteil von drei Mill. Euro. Der Champions-League-Sieger bestätigte dies am Dienstag der französischen Nachrichten-Agentur AFP. Der Kameruner war im Sommer als Teilbestandteil des Wechsels von Zlatan Ibrahimovic im Gegenzug für 20 Mill. Euro Ablöse zum italienischen Meister Inter Mailand gewechselt. Eto'o beruft sich auf einen angeblich vertraglich zugesicherten Anteil an der Ablösesumme von 15 Prozent.

Die Katalanen wollen allerdings nicht zahlen. Barca argumentiert, dass eine solche Summe nur bei innerspanischen Transfer anfalle, nicht aber bei Wechseln ins Ausland. In diesem Fall müsse, so der spanische Meister und Pokalsieger, Inter für die Zahlung aufkommen. Offenbar muss nun ein Gericht über die Rechtmäßigkeit der Ansprüche entscheiden.

© SID

Startseite
Serviceangebote