Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Italien Inter Mailand trauert um Präsident Facchetti

Der italienische Meister Inter Mailand trauert um seinen Präsidenten Giacinto Facchetti. Der ehemalige Weltklasse-Verteidiger starb nach schwerer Krankheit am Montag im Alter von 64 Jahren.

Giacinto Facchetti, Präsident des italienischen Meisters Inter Mailand, ist tot. Nach mehrmonatiger schwerer Krankheit starb er am Montag im Alter von 64 Jahren.

Facchetti war 2004 zum Präsidenten des "Internazionale Football Club" Mailand gewählt worden. Als Spieler bestritt der ehemalige Weltklasse-Verteidiger von 1961 bis 1 978 475 Ligaspiele (59 Tore) für die "Nerazzurri", war dabei an vier Meisterschaften von Inter (1963, 1965, 1966, 1971) beteiligt. Außerdem holte er mit den Lombarden zweimal den Europapokal der Landesmeister (1964 und 1965) und zweimal den Weltpokal (1964 und 1965).

In der Nationalmannschaft absolvierte Facchetti 94 Länderspiele, war unter anderem auch beim Jahrhundertspiel gegen Deutschland im WM-Halbfinale 1970 in Mexiko (4:3 n.V.) dabei.

© SID

Startseite
Serviceangebote