Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Italien Italiens Polizei auf der Suche nach Beweisen

Im Rahmen des italienischen Fußball-Skandals hat die Polizei am Freitag auf der Suche nach Beweismaterial die Zentralen des nationalen Verbandes Figc und der Schiedsrichter-Vereinigung AIA durchsucht.

Die italienische Polizei hat den Zentralen des nationalen Verbandes Figc und der Schiedsrichter-Vereinigung AIA am Freitag einen Besuch abgestattet. Bei den Razzien stellten die Ermittler auf der Suche nach Beweismaterial im italienischen Fußball-Skandal gegen den ins Zwielicht geratenen Sportdirektor Luciano Moggi von Rekordmeister Juventus Turin zahlreiche Unterlagen sicher.

Moggi soll in der Saison 2004/05 durch Absprachen mit Schiedsrichter-Koordinator Pierluigi Pairetto illegal mehrere Spiele beeinflusst haben. Sollten sich die Vorwürfe gegen Moggi und "Juve" bestätigen, droht Turin der Zwangsabstieg aus der Serie A.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite