Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Italien Palermo übernimmt Spitze - Roma unterliegt Inter

US Palermo hat am dritten Spieltag der Serie A durch einen 5:3-Sieg über Aufsteiger Calcio Catania die Tabellenführung übernommen. Der bisherige Spitzenreiter AS Rom unterlag Titelverteidiger Inter Mailand 0:1.

Ein Sieg im sizilianischen Derby hat dem US Palermo die Tabellenführung in der italienischen Serie A eingebracht. Gegen Aufsteiger Calcio Catania gewann der Uefa-Pokal-Teilnehmer mit 5:3 (1:1) und verdrängte damit den bisherigen Spitzenreiter AS Rom, der eine 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Titelverteidiger Inter Mailand hinnehmen musste.

Den Abzug von acht Punkten wegen der Verwicklung in den Manipulationsskandal hat der AC Mailand nach drei Spieltagen kompensiert. Nach dem 1:0 (0:0) gegen Ascoli Calcio haben die "Rossoneri" nun einen Zähler auf dem Konto.

In Palermo drehten nach dem 0:1-Rückstand durch Giorgio Corona (26.) US-Mittelfeldspieler Giovanni Tedesco (27.) und Fabio Simplicio (47.) die Partie. Nachdem Giuseppe Mascara (64.) für Catania ausgleichen konnte, stellten Eugenio Corini (68.) per Elfmeter, Amauri (74.) und Andrea Barzagli (80.) den deutlichen Heimsieg sicher. Gionatha Spinesi (90.) sorgte lediglich für Ergebniskosmetik.

Im Topspiel in Rom sicherte der argentinische Nationalstürmer Hernan Crespo (44.) den zweiten Saisonsieg für Inter kurz vor dem Seitenwechsel. Nach seinem Platzverweis im Champions-League-Spiel bei Sporting Lissabon flog der französische Mittelfeldspieler Patrick Vieira (90.) auch gegen die Roma vom Platz. Den dritten "Dreier" im dritten Spiel machte für Milan der tschechische Nationalspieler Marek Jankulovski (68.) klar.

© SID

Startseite