Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Italien Rückendeckung für Italiens Nationalcoach Donadoni

Gianni Petrucci hat Italiens Nationaltrainer Roberto Donadoni den Rücken gestärkt. Der Vorsitzende des nationalen Olympischen Komitees für Italien Coni sprach Donadoni am Dienstag sein Vertrauen aus.

Roberto Donadoni muss sich trotz des miserablen Starts der italienischen Nationalmannschaft in die EM-Qualifikation keine Sorgen über seinen Verbleib im Traineramt machen. "Ich bin optimistisch, Donadoni und seine Nationalmannschaft werden zeigen, was sie können. Donadoni ist ein guter Trainer, der das Vertrauen des Fußballverbandes und des italienischen Sports genießt. Sein Weg hat erst begonnen", sagte Gianni Petrucci, Vorsitzender des nationalen Olympischen Komitees für Italien Coni, am Donnerstag.

Weltmeister Italien hatte die WM-Final-Revanche am Mittwochabend in Paris mit 1:3 gegen Frankreich verloren und nur einen Punkt aus den ersten beiden Qualifikationsspielen geholt. Petrucci machte auch die mangelnde Spielpraxis der italienischen Stars dafür verantwortlich: "In Frankreich hat die Meisterschaft schon seit einem Monat begonnen. Die Franzosen haben verdient gewonnen."

© SID

Startseite
Serviceangebote