Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Junioren U17-Junioren verschenken Sieg in Schlussminuten

Trotz einer 3:1-Führung haben sich die deutschen U17-Junioren bei der WM in Südkorea den Sieg noch aus den Händen nehmen lassen. Auftaktgegner Kolumbien glich zwei Minuten vor dem Ende zum 3:3 (2:1) aus.

Die U 17-Nationalmannschaft des DFB hat sich im Auftaktspiel der WM in Südkorea in den Schlussminuten selbst noch um den verdienten Lohn gebracht. Das Team von DFB-Trainer Heiko Herrlich musste sich nach einer zunächst guten Leistung und einer klaren 3:1-Führung gegen Kolumbien am Ende mit einem 3:3 (2:1) zufrieden geben.

Großen Anteil am zunächst guten deutschen Auftreten hatte zunächst Dennis Dowidat von Borussia Mönchengladbach, der sein Team mit zwei Toren (34./49.) mit 3:1 in Führung brachte. Richard Sukuta-Pasu (39.) von Bayer Leverkusen hatte den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 erzielt. Die Südamerikaner waren durch Miguel (14.) in Führung gegangen. Nach einem Foulspiel von Torwart Fabian Giefer von Bayer Leverkusen verkürzte Kolumbiens Cristian Nazarith auf 2:3. Nazarith erzielte in der 88. Minute auch den Treffer zum 3:3-Endstand.

Für Coach Herrlich überwog auf jeden Fall das Positive: "Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, denn sie hat Kolumbiens Defensive dreimal bezwungen. Das haben Brasilien und Argentinien in der Südamerika-Qualifikation nicht geschafft. Natürlich hat man gesehen, dass wir am Anfang nervös waren, aber wir hatten den Gegner meiner Meinung nach spielerisch im Griff."

Nächster Gegner in der Gruppe F ist für Deutschland am 23. Juli Ghana, anschließend geht es gegen Trinidad und Tobago am 26. August.

© SID

Startseite
Serviceangebote