Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball National Lebenslange Sperre für Kreisliga-Kicker

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (Flvw) hat nach einer Massenschlägerei in einem Kreisligaspiel hart durchgegriffen. Ein Spieler wurde sogar lebenslang gesperrt.
Ein Platzverwies führte zur Massenschlägerei in einer Kreisliga-Partie. Foto: AFP Quelle: SID

Ein Platzverwies führte zur Massenschlägerei in einer Kreisliga-Partie. Foto: AFP

(Foto: SID)

Nach der Massenschlägerei in einem Kreisligaspiel zwischen der TSC Hamm und dem Kamener SC hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (Flvw) drastische Strafen verhängt und einen Spieler sogar lebenslang gesperrt.

Darüber hinaus sprach der Verband gegen einen weiteren Hammer Akteur ein dreijähriges Spielverbot aus. Zwei Spieler des Kamener SC wurden für sechs Monate gesperrt, darüber hinaus muss der C-Kreisligist die restlichen Spiele der Hinrunde unter Platzaufsicht absolvieren.

Reaktion nach Roter Karte der Auslöser

Ende August hatten sich mehr als 60 Personen beider Klubs eine heftige Schlägerei geliefert, nachdem der nun lebenslang gesperrte Spieler nach einer Roten Karte wieder aufs Feld gelaufen war und einen Gegenspieler tätlich angegriffen hatte.

Auch die Verhandlung der Verbandsspruchkammer lief nach Informationen des Internetportals Derwesten.de nicht ohne Komplikationen ab. Demnach soll der Haupttäter einen Zuschauer bespuckt haben. Die Polizei musste nach Ende der Sitzung den störungsfreien Abzug der Parteien gewährleisten.

© SID

Startseite
Serviceangebote