Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Nationalmannschaft Bierhoff will den WM-Titel

Oliver Bierhoff hat für das DFB-Team den WM-Titel 2010 als Ziel ausgegeben. "Das müssen wir, da sind wir der Tradition verpflichtet", sagte der Teammanager.
Teammanager Oliver Bierhoff hat den WM-Titel als Ziel ausgegeben. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Teammanager Oliver Bierhoff hat den WM-Titel als Ziel ausgegeben. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Im Falle einer erfolgreichen Qualifikation kann die deutsche Nationalmannschaft nach Ansicht von DFB-Teammanager Oliver Bierhoff nur mit dem Ziel des Titelgewinns zur WM im kommenden Jahr nach Südafrika reisen. "Das müssen wir, da sind wir der Tradition verpflichtet. Bis ins Finale ist es ein langer Weg, da kann viel passieren. Aber mit dieser Mannschaft müssen wir so ambitioniert sein", sagte der 41-Jährige der Neuen Presse Hannover.

Bierhoff forderte das DFB-Team vor der Testpartie am Samstag in Leverkusen gegen den WM-Gastgeber Südafrika (20.45 Uhr/live im ZDF) zudem auf, nicht nur in Pflichtspielen an ihre Leistungsgrenze zu gehen. "Man darf es den Spielern nicht durchgehen lassen, wenn Freundschaftspiele als Grund für schwächere Leistungen genannt werden. Es ist ja unser Anspruch, jedes Spiel gleich anzugehen. Aber manchmal waren wir zu fahrlässig", meinte der Ex-Nationalspieler.

Keine Eile in der Torwartfrage - "Da warten wir ab"

Im Kampf um den Stammplatz im DFB-Tor sieht Bierhoff derweil trotz der Einsatzgarantie für Hannovers Robert Enke für die drei anstehenden WM-Qualifikationsspielen gegen Aserbaidschan (9. September), in Russland (10. Oktober) und gegen Finnland (14. Oktober) keine Vorentscheidung gefallen. "Das wäre verfrüht, wir haben uns vor der WM 2006 auch erst spät zwischen Kahn und Lehmann entschieden. Da warten wir ab. Auch die anderen Torhüter bekommen ihre Chance", sagte Bierhoff.

Neben Enke hoffen auch Bremens Tim Wiese, der Schalker Manuel Neuer und der Leverkusener Rene Adler, der am Samstag das DFB-Tor hüten wird, auf den Zuschlag von Bundestrainer Joachim Löw.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%