Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Nationalmannschaft Nationalelf im Fifa-Ranking weiter Vierter

In der neuen Fifa-Weltrangliste liegt die deutsche Nationalmannschaft unverändert auf Platz vier, den sie sich nun mit Italien teilt. Brasilien steht nach wie vor an der Spitze.
Bundestrainer Joachim Löw mit seinen Spielern. Foto: AFP Quelle: SID

Bundestrainer Joachim Löw mit seinen Spielern. Foto: AFP

(Foto: SID)

Die deutsche Nationalmannschaft belegt in der am Mittwoch veröffentlichten Fifa-Weltrangliste unverändert den vierten Platz. Vor den Länderspielen gegen Südafrika am Samstag in Leverkusen und vier Tage später in der WM-Qualifikation gegen Aserbaidschan in Hannover (beide 20.45 Uhr/live im ZDF) muss sich das Team von Trainer Joachim Löw den Rang aber nun mit Weltmeister Italien teilen, das sich einen Platz verbesserte. Beide Teams haben 1 186 Punkte auf ihrem Konto.

Wie im Vormonat liegt die Nationalmannschaft Brasiliens (1 604 Punkte) vor Spanien (1 588) und den Niederlanden (1 376) an der Spitze des Rankings.

Aserbaidschan mit Vogts auf Rang 139

EM-Halbfinalist Russland, Deutschlands härtester Konkurrent um die direkte WM-Qualifikation, liegt ebenfalls unverändert auf Platz sechs, Berti Vogts verlor mit dem nächsten Quali-Gegner Aserbaidschan zwei Plätze und fiel auf Rang 139. Gastgeber Südafrika verlor ebenfalls einen Platz und liegt nun auf Position 73.

Einen Absturz verzeichnete Finnland, das neun Plätze zurückfiel und nun auf Rang 61 liegt. Wales bleibt auf Platz 67, Liechtenstein ist als 151. schlechtplatzierteste Mannschaft der WM-Qualifikationsgruppe vier. Die nächste Rangliste wird am 7. Oktober veröffentlicht.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%