Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Nationalmannschaft Rooney, Ferdinand und Gerrard fehlen England

Wayne Rooney und Rio Ferdinand von Manchester United sowie Steven Gerrard vom FC Liverpool stehen der englischen Auswahl im Spiel gegen Deutschland nicht zur Verfügung.
Wayne Rooney fällt gegen Deutschland aus. Foto: AFP Quelle: SID

Wayne Rooney fällt gegen Deutschland aus. Foto: AFP

(Foto: SID)

Im Länderspiel gegen Deutschland am kommenden Mittwoch in Berlin muss der englische Nationaltrainer Fabio Capello auf Stürmer Wayne Rooney und Verteidiger Rio Ferdinand von Manchester United sowie Mittelfeld-Star Steven Gerrard vom FC Liverpool verzichten.

"Beide fallen aus", bestätigte "Manu"-Teammanager Sir Alex Ferguson am Rande des 5:0-Sieges gegen Stoke City am Samstag den Ausfall von Rooney und Ferdinand. Gerrard meldete sich am Sonntag mit einer Zerrung aus dem Spiel gegen die Bolton Wanderers ab. Auch Superstar David Beckham wird nicht dabei sein.

Capello verzichtet aufgrund fehlender Spielpraxis auf Beckham

Auf Beckham verzichtet Capello indes freiwillig. Aufgrund fehlender Spielpraxis gehört der Star der Los Angeles Galaxy, der seit dem 26. Oktober kein Spiel mehr bestritten hat, nicht zum Kader. Ab Januar wird Beckham auf Leihbasis zum italienischen Erstligisten AC Mailand wechseln und kann so im Februar gegen Spanien auf seinen 108. Einsatz im englischen Nationaldress hoffen. Damit könnte Beckham den Rekord von Bobby Moore, der von den Feldspielern die meisten Einsätze im englischen Team aufweist, einstellen.

Während Rooney immer noch an einer Wadenverletzung laboriert und sich zusätzlich eine Bronchitis zuzog, plagt sich Ferdinand mit Rückenproblemen herum. Beide Spieler waren gegen Stoke City nicht zum Einsatz gekommen. Capello nahm am Samstagabend drei Nachnominierungen vor. Der erfahrene italienische Fußballlehrer berief die Abwehrspieler Michael Mancienne (FC Chelsea) und Curtis Davies sowie Angreifer Gabriel Agbonlahor (beide Aston Villa) in seinen 23-köpfigen Kader.

© SID

Startseite
Serviceangebote