Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Nationalmannschaft WM-Siegerabzeichen auf Frauen-Nationaltrikot

Als Kennzeichnung des amtierenden Weltmeisters werden die deutschen Fußball-Frauen bis zum Ende der WM 2011 das sogenannte Champions Badge des Weltverbandes Fifa tragen.
In Zukunft im Kleinformat auf dem Trikot: Der WM-Siegerpokal. Foto: AFP Quelle: SID

In Zukunft im Kleinformat auf dem Trikot: Der WM-Siegerpokal. Foto: AFP

(Foto: SID)

DFB-Frauen mit WM-Siegerabzeichen auf Trikot Deutschlands Fußballerinnen dürfen bei der Neuauflage des WM-Endspiels von 2007 gegen Brasilien in der Frankfurter WM-Arena am Mittwoch (18.15 Uhr/live im ZDF) erstmals den so genannten Champions Badge des Weltverbandes Fifa tragen. Das Siegerabzeichen des amtierenden Weltmeisters überreichte Fifa-Präsident Joseph S. Blatter am Freitag im Fifa-Sitz in Zürich an eine Delegation des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit DFB-Präsident Theo Zwanziger, DFB-Trainerin Silvia Neid und Nationalspielerin Linda Bresonik.

Die DFB-Auswahl, die das WM-Finale 2007 in China mit 2:0 gegen Brasilien gewonnen hatte, darf das Logo mit der Aufschrift Fifa World Champions 2007 und der Abbildung des Weltpokals bis zum Abschluss der WM 2011 in Deutschland tragen. Darüber hinaus wird die deutsche Frauen-Nationalmannschaft als Zeichen für den Gewinn der WM 2003 und 2007 weiterhin zwei Sterne über dem DFB-Logo tragen.

Zwanziger: "Ein großes Kompliment für uns"

"Es ist ein großes Kompliment für uns, dieses Logo tragen zu dürfen", sagte Zwanziger: "Wir diese Auszeichnung der Fifa auch als Würdigung der gesamten Arbeit des DFB für die Entwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs."

Wie stark der Frauenfußball in Deutschland angenommen wird, beweist auch die Partie am Mittwoch gegen Brasilien. 36 000 Karten sind bereits verkauft, was einen neuen Europarekord im Frauenfußball bedeutet. Die bisherige Bestmarke wurde beim Eröffnungsspiel der EM 2005 zwischen England und Finnland mit 29. 092 Zuschauern in Manchester aufgestellt.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%