Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Regionalliga DFB leitet Doping-Verfahren gegen Lerandy ein

Der Kontrollausschuss des DFB hat ein Verfahren gegen den unter Doping-Verdacht stehenden Mark Lerandy vom Regionalligisten SC Pfullendorf eingeleitet. Der Spieler hatte offenbar ein Asthmamittel inhaliert.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat ein Verfahren gegen den unter Doping-Verdacht stehenden Mark Lerandy vom Regionalligisten SC Pfullendorf eingeleitet. Lerandy war anlässlich des Regionalliga-Spieles SC Pfullendorf gegen Sportfreunde Siegen am 24. Februar 2007 in der A-Probe positiv getestet worden. Nachgewiesen wurde der Hauptmetabolit von Reproterol, was nach dem "World Anti Doping Code" zur Klasse S3 (beta-2-Agonisten) zählt. Lerandy hat auf die Durchführung der Analyse der B-Probe verzichtet.

Der Pfullendorfer Spieler hatte offenbar ein Asthmamittel inhaliert, das Reproterol enthält, und dieses bei der Dopingkontrolle nicht angegeben.

© SID

Startseite