Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Regionalliga DFB verdonnert Dresden zu 9 000 Euro Strafe

Auch in der Regionalliga bleiben Dynamo Dresden Geldstrafen nicht erspart. Dieses Mal kostet die Sachsen ein unzureichender Ordnungsdienst in den ersten drei Heimspielen der Saison 9 000 Euro Geldstrafe.

Regionalligist Dynamo Dresden ist nach Vorfällen bei den ersten Heimspielen der neuen Saison vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes DFB mit einer Geldstrafe von 9 000 Euro belegt worden. Das Gericht monierte unzureichenden Ordnungsdienst sowie mangelnden Schutz des Gegners im Stadion des Zweitliga-Absteigers. Bei den Heimspielen gegen Ahlen, Osnabrück sowie Düsseldorf waren mehrfach Knallkörper sowie diverse andere Gegenstände aus dem Dynamo-Fanblock in den Innenraum geworfen worden.

© SID

Startseite