Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Regionalliga Dynamo Dresden baut auf Hilfe von Fan-Beauftragtem

In der Vergangenheit sind die Fans von Dynamo Dresden regelmäßig in die Schlagzeilen geraten. Insgesamt musste der Regionalligist in den letzten zwei Jahren 131 000 Euro Strafe zahlen. Nun soll ein Fan-Beauftragter her.

Bei Regionalligist Dynamo Dresden stehen personelle Veränderungen an. Der Klub aus der Nord-Staffel gab bekannt, ab dem 1. Juli einen hauptamtlichen Fan-Beauftragten zu beschäftigen. Aufsichtsrats-Chef Thomas Mulansky verkündete, dass dadurch die Zusammenarbeit mit dem bereits bestehenden Fanprojekt intensiviert werden soll und die Dynamo-Anhänger einen eigenen Ansprechpartner im Verein erhalten.

In der Vergangenheit waren Fans des ehemaligen Bundesligisten und Zweitliga-Absteigers wiederholt bei Ausschreitungen negativ aufgefallen. Allein in den letzten zwei Jahren musste Dynamo 131 000 Euro an Geldstrafen wegen wiederholter Disziplinverstöße seiner Fans zahlen.

© SID

Startseite