Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Spanien Auch Getafe stolpert im spanischen Pokal

Der FC Getafe hat sich im spanischen Pokal in die Riege der gestrauchelten Favoriten eingereiht. Bei Schlusslicht Osasuna verlor Getafe 0:1 durch ein Tor von Walter Pandiani.
Torschütze Walter Pandiani. Foto: AFP Quelle: SID

Torschütze Walter Pandiani. Foto: AFP

(Foto: SID)

Das Favoritensterben im spanischen Pokal geht weiter: Durch eine 0:1 (0:1)-Niederlage beim Tabellenletzten Osasuna Pamplona verpasste der FC Getafe das Achtelfinale, nachdem das Hinspiel torlos geblieben war. Walter Pandiani erzielte in der 32. Minute den Siegtreffer für die Basken.

Vor dem Tabellenachten der Primera Division waren in der Runde der letzten 32 auch Meister Real Madrid mit seinem deutschen Trainer Bernd Schuster sowie der momentan auf Rang zwei liegende FC Villarreal auf der Strecke geblieben.

Ein ähnlich peinliches Aus wie Real und Villarreal vermied der FC Sevilla gegen den Drittligisten AD Ponferradina. Sevilla nutzte nach der 0:1-Hinspielniederlage den Heimvorteil zu einem standesgemäßen 4:0-Erfolg.

© SID

Startseite
Serviceangebote