Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Uefa-Cup Uefa bestraft Trabzonspor mit leeren Rängen

Das Uefa-Cup-Hinspiel gegen Osasuna Pamplona wird der türkische Erstligist Trabzonspor vor einer Geisterkulisse austragen müssen. Die Uefa bestrafte das Team aus der Hafenstadt für ihre randalierenden Fans.

Strafe für den türkischen Erstligisten Trabzonspor: In der ersten Runde des Uefa-Cups muss der sechsmalige nationale Meister sein Heimspiel gegen den spanischen Vertreter Osasuna Pamplona am 14. September vor einer Geisterkulisse austragen. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) entschied aufgrund der Vorfälle beim Rückspiel der zweiten Qualifikations-Runde gegen den zyprischen Klub Apoel Nikosia, dass die Zuschauer ausgesperrt werden.

Laut Uefa löste ein von Trabzonspor-Fans geworfener Feuerwerkskörper Panik bei den gegnerischen Anhängern aus. Außerdem habe es Flaschen- und Steinwürfe gegen die Fans aus Zypern gegeben.

Bei der Strafbemessung seien frühere Vorfälle im Stadion von Trabzonspor berücksichtigt worden, teilte die Uefa mit. Die Türken haben bis Freitag Zeit, gegen die Entscheidung Einspruch einzulegen.

© SID

Startseite
Serviceangebote