Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Uefa-Cup Uefa sperrt Boulahrouz für zwei Partien

In den nächsten beiden Uefa-Cup-Partien muss der Hamburger SV auf Khalid Boulahrouz verzichten. Die Uefa sperrte den niederländischen Abwehrspieler nach seinem Platzverweis aus dem Spiel beim AS Monaco.

Auf internationaler Bühne muss HSV-Trainer Thomas Doll seine Abwehrkette umstellen. Der Hamburger SV muss in den kommenden zwei Partien des Uefa-Cups auf Rotsünder Khalid Boulahrouz verzichten. Die Europäische Fußball-Union Uefa gab die Sperre gegen den niederländischen Abwehrspieler am Freitag auf seiner Internetseite bekannt.

Boulahrouz hatte bei der 0:2-Niederlage des Bundesliga-Zweiten beim französischen Vertreter AS Monaco am 24. November in der Nachspielzeit wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen, nachdem er seinem Gegenspieler ins Gesicht gefasst hatte. Der HSV kann bis zum 5. Dezember Einspruch gegen das Urteil einlegen.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite