Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball Uefa Uefa zitiert Kahn und Lucio nach Genf

Oliver Kahn und dem Brasilianer Lucio droht Ärger durch die Uefa. Die Europäische Fußball-Union bat die beiden Bayern-Profis wegen "unangemessenen Benehmens" bei der Dopingkontrolle nach dem Real-Spiel nach Genf.

Torhüter Oliver Kahn und der Brasilianer Lucio vom deutschen Meister Bayern München müssen am kommenden Donnerstag (22. März) vor dem Kontroll- und Disziplinar-Ausschuss der Europäischen Fußball-Union (Uefa) in Genf erscheinen. Wie es in einer offiziellen Mitteilung des Kontinentalverbandes vom Freitag heißt, haben die beiden Profis bei der Dopingkontrolle im Anschluss an das 2:1 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Real Madrid vor zehn Tagen gegen Verhaltens-Grundregeln der Uefa verstoßen.

Die offizielle Anklage gegen Kahn und Lucio lautet "unangemessenes Benehmen". Eine nähere Erklärung wurde nicht gegeben.

© SID

Startseite