Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball WM Beck darf bei der WM pfeifen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) schickt Christine Beck aus Magstadt als Schiedsrichterin zur Frauen-WM in China. Als Assistentin wurde Miriam Dräger von der Fifa nominiert, Inka Müller ist Ersatz-Unparteiische.

Christine Beck aus Magstadt wird den Deutschen Fußball-Bund (DFB) bei der Frauen-WM vom 10. bis 30. September in China als Schiedsrichterin vertreten. Als Assistentin wird Miriam Dräger (Mainz) fungieren. Inka Müller (Stendal) gehört zu einem von zwei Reservetrios.

Insgesamt nominierte die Schiedsrichterkommission des Weltverbandes Fifa unter dem Vorsitz von Fifa-Vizepräsident Angel Maria Villar Llona zwölf Schiedsrichterinnen und 23 Assistentinnen.

© SID

Startseite
Serviceangebote