Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball WM Brückner testet möglichen Smicer-Ersatz Sionko

Nach der Verletzung von Vladimir Smicer testet Tschechiens Nationaltrainer Karel Brückner derzeit mögliche Alternativen. Am Donnerstag reiste Mittelfeldspieler Libor Sionko ins tschechische Trainingslager nach Seefeld.

Tschechiens Nationaltrainer Karel Brückner hat Libor Sionko zum Training ins österreichische Seefeld berufen. Sionko, der nach der Weltmeisterschaft in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) von Austria Wien zu den Glasgow Rangers wechseln wird, wurde von Brückner als möglicher Nachfolger des verletzten Routiniers Vladimir Smicer eingeladen.

Smicer, Offensivmann von Girondins Bordeaux, hatte sich im Trainingslager erneut eine Muskelverletzung im rechten Bein zugezogen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 33-Jährige hatte zuvor ohnehin schon wegen einer Verletzung seit Februar nicht mehr gespielt.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite