Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball WM DFB-Team testet doppelt gegen Servette Genf

Die deutsche Nationalmannschaft wird am Dienstag ein Testspiel gegen die erste Mannschaft von Servette Genf bestreiten. Die ursprünglich für Dienstag angesetzte Partie gegen die Servette-Junioren wurde verschoben.

Das Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Junioren von Servette Genf ist von Dienstag auf Donnerstag verschoben worden. Gegner am Dienstagabend ist dann die erste Mannschaft der Schweizer, die in der dritten Liga kurz vor dem Aufstieg steht.

Die Spiele sollen aber reinen Trainingscharakter haben. Auch die Spielzeit wird nicht klassisch zweimal 45 Minuten betragen. Viermal 20 oder dreimal 30 Minuten stellt sich Co-Trainer Joachim Löw vor. Bundestrainer Jürgen Klinsmann soll auch die Möglichkeit haben, das Spiel für etwaige Korrekturen zu unterbrechen. Beide Spiele finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

"Das sind reine Testläufe, um die Form zu finden und Spielzüge zu automatisieren", erläuterte Löw, "erst in den folgenden Länderspielen wollen wir unsere Formation einspielen". Bis zum WM-Auftakt gegen Costa Rica am 9. Juni in München stehen noch drei Spiele auf dem Programm: Am 27. Mai in Freiburg gegen Luxemburg, am 30. Mai in Leverkusen gegen Japan und am 2. Juni in Mönchengladbach gegen Kolumbien.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite