Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fußball WM WM-Countdown: Noch 18 Tage bis zum ersten Anpfiff

Auch der Erotik-Konzern von Branchenführer Beate Uhse versucht auf den rasenden WM-Zug aufzuspringen. Eigens zur Fußball-WM in Deutschland wurden entsprechende Accesoires in den Vertrieb gebracht.

Das derzeit grassierende Fußball-Fieber macht vor keinem Gewerbe halt. Auch in der Erotik-Branche versucht man, auf den fahrenden WM-Zug aufzuspringen. Branchenführer Beate Uhse hat nun eine ganze Reihe von Produkten rund um die Fußball-WM herausgebracht, "die die Fans ins Schwitzen bringen sollen", so Sprecherin Assia Tschernookoff.

So will das Unternehmen mit einem pelzigen Fußball-Bären dem WM-Maskottchen Goleo Konkurrenz machen. Genau wie Goleo vezichtet auch der Beate-Uhse-Bär - wen wundert´s - auf eine Hose. "Dafür prangt auf dem Trikot die Nummer 69 - das Symbol der Liebe", erklärt Tschernookoff.

Ein weiterer Clou zur WM: Einige Vibratoren werden mit Aufschriften wie "Lattenknaller", "Heimspieler" oder "Spielführer" versehen. "Wir möchten mit den Artikeln in erster Linie WM-Touristen in unsere Geschäfte locken", sagt Tschernookoff.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite