Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gehaltsforderungen zu hoch Inter Mailand nicht mehr an Ballack interessiert

Wegen zu hoher Gehaltsforderungen hat sich der ehemalige italienische Meister Inter Mailand aus dem Transferpoker um den deutschen Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack zurückgezogen. "Ballack hat zwar in der Champions League gegen den AC Mailand nicht schlecht gespielt, aber seine Gehaltsvorstellungen sind zu groß. Uns interessiert er nicht mehr", sagte Inter-Chef Massimo Moratti der Gazzetta dello Sport.

Damit deutet alles auf einen Wechsel des Mittelfeldspieler vom deutschen Rekordmeister Bayern München zum englischen Champion FC Chelsea hin. Ballack-Berater Michael Becker hatte bereits in der vergangenen Woche bestätigt, dass Chelsea ganz oben auf der Liste stehe und der Trend in diese Richtung gehe. So soll Ballack der angebotene Vierjahresvertrag inklusive Handgeld geschätzte 50 Mill. Euro einbringen.

© SID

Startseite
Serviceangebote