Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hannover-Präsident Martin Kind „Der Verein ist für mich kein Spekulationsobjekt“

Bei Hannover 96 ist die Person Martin Kind strittig. Im Interview verteidigt der Klubpräsident seine Strategie – und entschuldigt sich für die Fehler des Vereins in der Kommunikation.
„Ich will für Hannover 96 nur das Beste.“ Quelle: dpa
Hannover-Präsident Kind

„Ich will für Hannover 96 nur das Beste.“

(Foto: dpa)

Martin Kind weiß, dass seine Person ganz unterschiedliche Reaktionen auslöst: Respekt, aber auch Neid, Missgunst, manchmal sogar Hass. Doch der Unternehmer lässt sich davon kaum beeindrucken.

Herr Kind, Sie werden von Fans, die Hannover 96 nicht als Wirtschaftsunternehmen betrachten, seit Jahren stark kritisiert. Wie nehmen Sie das wahr?
Ich bin, wie ich bin. Und ich will für Hannover 96 nur das Beste. Seit ich mich engagiere, hat sich der Verein gut entwickelt. Ich habe vor knapp 20 Jahren Verantwortung übernommen und mich seitdem nie davor gedrückt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Hannover-Präsident Martin Kind - „Der Verein ist für mich kein Spekulationsobjekt“