Hope Solo Schöne Fußballerin sitzt hinter Gittern

Die US-Fußballerin Hope Solo ist verhaftet worden und soll am Montag vor Gericht erscheinen. Es geht um den Verdacht häuslicher Gewalt. Die Torhüterin des US-Frauenteams wurde 2011 durch Nacktfotos bekannt.
Update: 23.06.2014 - 10:21 Uhr 3 Kommentare
Die US-Fußballerin Hope Solo zählt zu den schillerndsten Persönlichkeiten im Frauenfußball. Vor kurzem wurde sie verhaftet. Quelle: dpa

Die US-Fußballerin Hope Solo zählt zu den schillerndsten Persönlichkeiten im Frauenfußball. Vor kurzem wurde sie verhaftet.

(Foto: dpa)

KirklandDie amerikanische Fußball-Nationalspielerin Hope Solo ist wegen des Verdachts häuslicher Gewalt verhaftet worden. Die 32-Jährige soll bei einer Familienfeier in ihrem Haus in Kirkland (Bundesstaat Washington) auf ihre Schwester und deren 17-jährigen Sohn eingeschlagen haben. Wie der Fernsehsender CNN berichtet, soll sie am Montag vor Gericht erscheinen.

Nach einem Notruf bei der Polizei sei Solo in der Nacht zum Samstag abgeführt und ohne Kaution ins King County Gefängnis gebracht worden. Am Montag soll sie vor Gericht erscheinen. Nach Angaben des Kirkland Police Department soll die zweimalige Olympiasiegerin, die für den Seattle Reign FC spielt, betrunken und stark verärgert gewesen sein.

Die Aggressionen seinen von ihr ausgegangen. Die Angegriffenen hätten sichtbare Verletzungen davongetragen, hieß es in einer Polizeimitteilung. Solos Anwalt Todd Maybrown dementierte in einer E-Mail an die amerikanische Nachrichtenagentur Associated Press die Vorwürfe.

US-Torhüterin zieht sich aus
Hope Solo zieht sich aus
1 von 8

Durchtrainiert und sexy: US-Torhüterin Hope Solo zieht sich für das Magazin „The Body Issue" des Sportsenders ESPN aus.

U.S. goalkeeper Solo reacts after being defeated in a penalty shootout against Japan during their Women's World Cup final soccer match in Frankfurt
2 von 8

Sportlich, sexy und clever: Hope Solo hütet seit elf Jahren das Tor der US-Nationalmannschaft. Bei der Frauenfußball-WM schaffte es ihr Team ins Finale, unterlag aber Japan.

Japan's Kumagai scores the winning penalty against goalkeeper of the US Solo during the penalty shootout of their Women's World Cup final soccer match in Frankfurt
3 von 8

Anfangs versuchte sich die Sportlerin aus Richmond, Washington, noch als Stürmerin. Erst 1999 wechselte sie auf die Torhüterposition.

ESPN The Magazine Body Issue Party
4 von 8

Für das Magazin "The Body Issue" vom Sportmagazin ESPN zeigte sich Hope Solo jetzt hüllenlos - allerdings blieben pikante Körperteile geschickt verdeckt.

WWCup US Wrapup Soccer
5 von 8

Von den Fans verehrt: Hope posiert für ein Foto. Nicht nur auf dem Platz, auch im Fernsehen macht sie gerade eine kleine TV-Karriere.

Ubisoft's Just Dance 3 launch party
6 von 8

Für die TV-Show "Let's Dance" tauschte Hope ihr Trikot gegen ein Kleidchen.

WM-Finale: Japan - USA
7 von 8

Hope Solo, hier mit ihrem kleinen Neffen Johnny, ist ein echter Familienmensch. Ihr Vater, ein zeitweise obdachloser Vietnam-Veteran, hatte bis zu seinem plötzlichen Tod im Juni 2007 großen Einfluss in Solos Leben.

„Hope hat sich keines Verbrechens schuldig gemacht. Unsere Ermittlungen haben ergeben, dass Hope angegriffen und während dieses unglücklichen Zwischenfalls verletzt wurde. Wir werden das auch vor Gericht vorbringen und sind sicher, dass Hope das sehr schnell hinter sich lassen kann.“ Ihr Club twitterte: „Wir wissen von der Situation. Aber zu diesem Zeitpunkt gibt es keinen weiteren Kommentar.“

Die Fußballerin Hope Solo hat eine bunte Vergangenheit, die nicht nur durch den Fußball geprägt ist, sondern durch eine Reihe von Skandalen. Vor drei Jahren, im Jahre 2011, ist sie weit über den Fußball hinaus bekannt geworden, weil sie für ein Magazin nicht nur das Nationaltrikot ausgezogen hatte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Die Skandale der Fußballerin
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

3 Kommentare zu "Hope Solo: Schöne Fußballerin sitzt hinter Gittern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Immer noch besser die Journalismus-Praktikanten des HB äussern sich, so gut es ihnen eben möglich ist, zu diesem Thema, als sich kontinuierlich bei techniklastiger Thematik zu blamieren nur weil man dort unbedingt dem grünen Mainstream nachplappern muß.

  • Nein, es ist einfach nur eine doofe Meldung. Man braucht keine Emanze zu sein um den Artikel idiotisch zu finden. Ebenso braucht man keine männliche Emanze sein um z.B. diesen ebenso sexistischen Artikel dümmlich zu finden: http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/fahndungsfoto-wird-internet-hit-der-verbrecher-der-zu-suess-fuer-den-knast-ist/10083020.html (um mal die Gegenseite darzustellen).

  • Für was genau war jetzt das Wort "schöne" in der Headline wichtig?

    Schlimmer eigentlich noch, dass der überwiegende Teil des Artikels Informationen und Fotos rund um das Äußere der Fußballerin liefert. Was bitte ist hier die Story?

    Und dass viele Männer sich jetzt über meine Frage wundern und nicht verstehen, was an dem Artikel nicht in Ordnung sein sollte, genau das ist der Grund für die kürzliche Sexismusdebatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%