Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Katar-Experte Engel „Die Fifa wäre finanziell am Ende“

Sportbusiness-Experte Tilman Engel erklärt im Interview, wieso man Katar die Austragung Fußball-WM kaum entziehen kann – und warum das Turnier das nachhaltigste aller Zeiten sein wird.
„Katar baut nicht für die WM, sondern für die Zukunft.“ Quelle: Pr
Tilman Engel

„Katar baut nicht für die WM, sondern für die Zukunft.“

(Foto: Pr)

Er ist internationaler Sportbusiness- und Katar-Experte. Im Interview spricht Tilman Engel über die Strategie der Katarer, deren Interesse am deutschen Fußball und Vorwürfe der Korruption bei der WM-Vergabe.
Herr Engel, wieso investiert Katar so massiv in den Sportsektor?
Es geht um politische Interessen, die durch Präsenz in europäischen Märkten abgebildet werden sollen. Man will durch die Investments in eine Vielzahl von Wettbewerben den Markennamen Katar auf eine internationale Bewusstseinslandkarte heben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Katar-Experte Engel - „Die Fifa wäre finanziell am Ende“