Mario Balotelli trifft für Liverpool Die Wiedergeburt des Deutschland-Schrecks

Der Muckiposen-Jubel machte ihn bekannt. Doch zuletzt war Mario Balotelli von der Bildfläche verschwunden. Jetzt traf der italienische Sturmtank wieder für Liverpool. Mit allen Fans feiern wollte Balotelli aber nicht.
Kommentieren
Ein Bild, dass sich in das kollektive Gedächtnis Fußball-Deutschlands gebrannt hat. Quelle: dpa
Balotellis Jubler 2012

Ein Bild, dass sich in das kollektive Gedächtnis Fußball-Deutschlands gebrannt hat.

(Foto: dpa)

Düsseldorf/LiverpoolVon Mario Balotelli kennen die meisten Deutsche nur dessen gestählten Oberkörper. Im Alleingang hatte der hünenhafte Italiener im Halbfinale der EM 2012 Deutschland aus dem Turnier geschossen. Zwei Tore, Trikot aus: Ein Bild, das sich in das kollektive Gedächtnis Fußball-Deutschlands brannte.

Europameister wurde Italien in dem Jahr nicht, Spanien gewann das Endspiel. Und auch Mario Balotelli gelang danach nicht mehr viel. Bei seinem Verein Manchester City war er längst in Ungnade gefallen, als er sich auch noch mit Trainer Roberto Mancini rangelte. Im Januar 2013 folgte die Flucht in die Heimat. Der Sohn ghanaischer Immigranten wechselte zum AC Mailand. Er erzielte wieder Tore, Titel gab es jedoch nicht.

Nach nur anderthalb Jahren wagte sich Balotelli erneut auf die Insel und ging im August zum FC Liverpool. Es folgte die wohl bisher erfolgloseste Zeit seiner Profikarriere. Schlechte Leistungen, kaum Einsätze, null Tore in zwölf Premiere-League-Spielen. Mario Torlos machte nur noch mit Geldstrafen Schlagzeilen, die der Ferrari-Liebhaber einmal für zu schnelles Fahren erhalten hatte – bis zum Dienstagabend.

Mario Balotelli und seine verrückten Aktionen
Soccer Euro 2012 Germany Italy
1 von 12

Mario Balotelli lässt sich eine Statue bauen – von sich selbst, natürlich. Damit will sich der Stürmer „unsterblich“ machen, heißt es im englischen Guardian. Die Statue soll ein Mix aus Klassik und Pop-Art werden, berichtet Künstler Livio Scarpella. Bestehen soll sie aus Platin und Bronze, die Augen sollen aus Steinen geformt werden. In italienischen Medien heißt es, Balotelli will seine Jubelpose aus dem EM-Halbfinalspiel gegen Deutschland 2012 verewigen lassen.

EURO 2012 - Deutschland - Italien
2 von 12

In Deutschland hat sich der Fußballprofi mit seiner besonderen Form des Jubels nachhaltig unbeliebt gemacht. Der Italiener stellte seine Muskeln wie einst Arnold Schwarzenegger zur Schau. Das sorgte hierzulande für jede Menge Spott. Variationen dieses Bildes zeigen Balotelli mit einem Kasten Bier, Star-Wars-Lichtschwertern, im Tutu und als Barbie-Pendant Ken. Während die einen glauben, dass die Pose pure Arroganz zeigt, interpretieren andere die Befreiung aus der Unterdrückung hinein. Fakt ist: Pose wie Profi sind umstritten.

Manchester City's Balotelli reacts during their English Premier League soccer match against Fulham in Manchester
3 von 12

Denn die Statue und die Pose von Mario Balotelli reihen sich ein in eine lange Serie von Skandalen, Skurrilem und Seltsamem rund um den Stürmer. Der Profi des AC Milan kann fast mehr Skandale vorweisen als fußballerische Erfolge. Eine Übersicht über die verrücktesten Aktionen des Italieners.

EURO 2012 - Deutschland - Italien
4 von 12

Ähnlich bekannt wie seine Jubelpose im EM-Halbfinale gegen Deutschland ist die Aggressivität von Mario Balotelli. Die Liste ist lang: Auf dem Trainingsgeländer von Manchester City soll der Stürmer einmal mit Darts auf Jugendspieler geworfen haben, sich mit seinen Mitspielern um einen Freistoß geprügelt haben und einen Mitspieler in einem Trainingsspiel getreten haben. Auf den Tritt folgte eine Rangelei mit Manchester-City-Trainer Roberto Mancini, der Balotelli vom Platz stellte.

Mario Balotelli, Martin Atkinson
5 von 12

Auch auf dem Platz macht Mario Balotelli nicht nur mit seinem fußballerischen Können von sich reden. Bei der Partie gegen Arsenal London ging er insgesamt drei Mal mit gestrecktem Bein in die Gegenspieler. Mit dem Tritt gegen das Knie von Alexandre Song verdiente er sich dann eine klare Rote Karte vom Referee. Nicht seine einzige in seiner Karriere. Und wenn man Mario Balotelli kennt, kann man sich sicher sein, dass es auch nicht seine letzte gewesen sein wird.

Italy's Balotelli eyes ball during Euro 2012 final against Spain in Kiev
6 von 12

Für Schlagzeilen sorgt Balotelli besonders abseits des Platzes. Zum Beispiel damit, dass er in seinem Haus einen Brand auslöste – weil er mit Freunden Feuerwerkskörper in seinem Badezimmer anzündete.

Italy Soccer AC Milan Balotelli
7 von 12

Auch das Kapitel Balotelli und Autos ist endlos lang. So soll der Italiener Strafzettel in Höhe von insgesamt mehr als 10.000 Euro angesammelt haben, weil er sein Auto stets falsch parkte. Bei einer Radarkontrolle soll er mal mit Tempo 300 erwischt worden sein. Und wenige Tage nach seiner Unterschrift bei Manchester City baute er einen Autounfall. In seinem Kofferraum fanden die Polizisten 5.000 Pfund Bargeld. Als die Beamten ihn fragten, warum er so viel Geld mit sich trage, sagte er: „Weil ich reich bin.“

Denn da traf er wieder, der hochtalentierte und doch oft disziplinlose Mittelstürmer. Das Siegtor gegen die Tottenham Hotspurs war sein erstes Tor nach über einem halben Jahr in der Premier League.

Auf eine große Jubelgeste verzichtete Balotelli aber. Fast regungslos ertrug der exzentrische Italiener die Umarmungen und Knuddeleien seiner Teamkollegen. „Mario Balotelli ist der Held der Reds“, schrieb die „Daily Mail“. „Es könnte eines der wichtigsten Tore in dieser Saison für Liverpool werden“, meinte der „Telegraph“.

Mehr als Erleichterung und Genugtuung
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Mario Balotelli trifft für Liverpool - Die Wiedergeburt des Deutschland-Schrecks

0 Kommentare zu "Mario Balotelli trifft für Liverpool: Die Wiedergeburt des Deutschland-Schrecks"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%