Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Martin Demichelis Ex-Bayern-Star droht Ärger wegen illegaler Wetten

Martin Demichelis drohen Konsequenzen von dem britischen Fußballverband FA. Ihm wird vorgeworfen, an illegalen Sportwetten beteiligt gewesen zu sein. Der ehemalige Bundesliga-Profi braucht nun gute Erklärungen.
Dem ManCity-Verteidiger werden illegale Fußballwetten vorgeworfen. Quelle: Reuters
Martin Demichelis

Dem ManCity-Verteidiger werden illegale Fußballwetten vorgeworfen.

(Foto: Reuters)

London Der frühere Bayern-Profi Martin Demichelis vom britischen Fußball-Topclub Manchester City steht unter Verdacht, sich trotz eines Verbots an Fußballwetten beteiligt zu haben. Der britische Fußballverband FA wirft dem argentinischen Nationalspieler „Fehlverhalten im Zusammenhang mit Wetten“ vor, wie es in einer Mitteilung des Verbandes am Mittwoch hieß.

Der 35-jährige Demichelis werde verdächtigt, Ende Januar insgesamt zwölfmal gegen entsprechende Regeln des Verbandes verstoßen zu haben. Der Spieler habe bis zum 5. April Zeit, sich zu den Vorwürfen zu äußern, hieß es.

Nach den Verbandsregeln ist es Fußballprofis in England untersagt, sich direkt oder indirekt an Fußballwetten zu beteiligen. Dies gelte für Spiele in der gesamten Welt. Auch Wetten über Spielertransfers, Trainerwechsel oder Spieleraufstellungen seien davon betroffen. Die Profis dürfen demnach auch keine Insiderinformationen an andere weitergeben, die diese zu eigenen Wetten nutzen könnten.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite